Tierrettung in Zitternberg

Schwan braucht neuerlich Starthilfe.

In den späten Nachmittagsstunden des 5. Jänner, wurden Teile der Mannschaft die sich gerade im Feuerwehrhaus befanden, telefonisch über einen notgelandeten Schwan im Ortsgebiet alarmiert.

Das Jungtier, dem ein Wasserlauf fehlte, konnte aus eigener Kraft nicht mehr abheben.
Zwei Kameraden machten sich daraufhin auf dem Weg, den Schwan einzufangen.
Nach dem erfolgreichen Einfangen, wurde das Tier im Bereich des China-Vital-Zentrums in Gars am Kamp in der Nähe von anderen Schwänen wieder unverletzt ausgesetzt.

Die selbe Situation hat sich Mitte September 2018 ähnlich zugetragen. Auch hier wurde ein Schwan gefangen und wieder im Bereich eines Gewässers ausgesetzt.