Unwettereinsätze in Zitternberg

Zwei Unwetter binnen drei Tagen fordern die Einsatzkräfte.

Zwischen dem 20.  und 22. Juni 2019 streiften zwei heftige Unwetter die Gemeinde Gars, wodurch auch die FF Zitternberg auf den Plan gerufen worden ist.

Das Unwetter am Fronleichnamstag brachte erst am Tag darauf das Bild, dass zwei Straßenzüge durch abfließendes Oberflächengewässer verschlammt wurden. Diese Verschlammungen wurden mittels Hochdruckrohr des Tanklöschfahrzeuges beseitigt.

Samstag, 22. Juni 2019:

Unmittelbar nach dem Unwetter rückte die FF Zitternberg wieder zu den beiden Straßenzügen wie am Vortag aus um Verschlammungen zu beseitigen. Hier wurden zusätzlich die Kanaleinläufe freigelegt bzw. in angrenzende Ackerflächen Abflussrinnen gegraben um das Wasser kanalisieren zu können.

Im Bereich des Güterweges zur Hammerling-Warte musste die Straße von einem umgestürzten Baum freigelegt werden.

Im Bereich eines Ferienhofes wurde gemeinsam mit den Hausbesitzern ein Hochwasserschutz durch Randbretter und Sandsäcken errichtet um weiterem Oberflächenwasser Herr zu werden.

Die Arbeiten dauerten bis 21.30 Uhr an.