Gemeinschaftstag in der FF Zitternberg

Samstag, der 03.07.2021, stand ganz im Zeichen der Kameradschaftspflege.

Um 10 Uhr ging es los. Am Vormittag galt es, Aufgaben im Team zu lösen: Die Ausgangssituation der ersten Aufgabe war Folgende: Ein zusammengelegter Heurigentisch auf dem sich drei mit Wasser gefüllte Becher befinden ist aufzustellen. Der Heurigentisch darf dabei nicht von den Mitgliedern berührt werden und das Wasser soll – sofern möglich – nicht verschüttet werden. Die Mitglieder dürfen alles an Equipment aus den FF-Fahrzeugen verwenden. Zuerst ist darüber zu diskutieren und sich auf eine gemeinsame Lösung zu einigen. Eine einfache Lösung war schnell gefunden: Mithilfe von Besenstielen. Danach probierten die Mitglieder weitere Lösungen aus. So wurde der Tisch zB mit Hebekissen aufgehoben und mit Staffeln, Schläuchen, Keilen etc stabilisiert und fixiert. Fazit: Viele Möglichkeiten bestehen.

Bei der zweiten Übung durfte der Kreis, in dem sich die Mülltonne befand nicht betreten werden. In der Mülltonne befand sich ein Gegenstand, der wiederum, ohne die Tonne bzw den Gegenstand zu berühren, herausgefischt werden soll. Um zur Tonne zu gelangen, bauten sich die Mitglieder mithilfe einer Leiter und Staffeln eine Brücke. Die Tonne wurde sodann mit einem Kupplungsschlüssel geöffnet und der darin befindliche Kanister – ebenfalls mit dem Kupplungsschlüssel – herausgehoben.

Nach den Teamübungen teilten sich die Mitglieder in zwei Mannschaften auf und es wurde „Schlauchkegeln“ gespielt. Beim Ausrollen eines C-Schlauchs sollen so viele Kegel (Wasserflaschen) als möglich umgeworfen werden.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es in die Garser Freizeitanlage „Wörth“ zum Beachvolleyball und Beachsoccer spielen. Jedes Mitglied – ob jung oder alt – zeigte sportlichen Einsatz. Den Abend ließ man gemütlich im Zitternberg Bad mit Angehörigen und Freunden bei Getränken und einer Grillerei ausklingen.