Aktuelles

Unterabschnittsübung für den UA1 und UA2

Am Samstagnachmittag, den 12.11.2022, fand in der Großgemeinde Gars nach zwei Jahren Pause wieder eine Unterabschnittsübung statt.

Die Schadenslage der Übung gestaltete sich wie folgt: „Nach einem Unwetter mit starken Regenfällen und teilweise extremen Starkwindereignissen ist die Großgemeinde Gars am Kamp in den Mittagsstunden des 12.11.2022 zu einem Hotspot in NÖ geworden.  Über den Umfang der Schäden in den Katastralgemeinden gibt es nur grobe Informationen, es dürften vorwiegend Rettungs- und Bergemaßnahmen, Auspumparbeiten sowie Sicherungsmaßnahmen notwendig sein.“

Zudem ist die Stromversorgung in den Ortschaften weitestgehend ausgefallen, nur in den

Gemeinschaftshäusern bzw Feuerwehrhäusern läuft eine Notstromversorgung. Die Wasserversorgung über das Hydrantennetz ist ebenfalls bis auf weiteres ausgefallen. Die Gemeinde bemüht sich, die Notwasserversorgung sicherzustellen.

 

Die Übung war sehr spannend und lehrreich gestaltet. Es gab insgesamt 6 Einsatzszenarien, welche gleichzeitig stattfanden und die eingesetzten Feuerwehren abzuarbeiten hatten:

  • Brandeinsatz in der Taborgasse in Thunau: Herstellung der Wasserversorgung am Friedhofsparkplatz
  • Forstunfall in Etzmannsdorf: Person in Notlage unter Baum eingeklemmt
  • Unterstützung Brandeinsatz am Hauptplatz 82 in Gars: Herstellung der Wasserversorgung für Brand in der Schillerstraße 163, Wasserentnahmestelle am Hauptplatz
  • Schadstoffeinsatz in Maiersch: Austritt von flüssigem Stickstoff in die Kanalisation.
  • Brandeinsatz Schillerstraße 163 in Gars: Kleinbrand in Büro, starke Rauchentwicklung im 1. OG, keine Personen im Gebäude
  • Unterstützung des Roten Kreuzes: Menschenrettung auf Baustelle in der Wassergasse in Gars, Person auf Baukran, Unterstützung des Rettungsdienstes für Abtransport

Darüber hinaus unterstützte je ein Feuerwehrmitglied der eingesetzten Feuerwehren die Einsatzleitung unter Führung von FKDT René Gigl.

Insgesamt gab es 3 Durchgänge, sodass alle eingesetzten Feuerwehrmitglieder 3 von 6 Szenarien beüben konnten. Im Anschluss an die Übung stellte die Gemeinde Gars Würstel und Getränke im F-Haus Gars bereit.

Insgesamt nahmen 7 Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen und 67 Mitgliedern an der Übung teil. Die FF Zitternberg war mit zwei Fahrzeugen sowie mit einer Mannschaftsstäre von 14 Mitgliedern eingesetzt.

Die FF Zitternberg möchte sich bei den ausarbeitenden Personen der UA-Übung bedanken. Die Szenarien waren sehr praxisnah gestaltet, die Übung war perfekt koordiniert. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.


HLM Anton Kranzler sen. verstorben

In trauriger Weise ist es unsere Pflicht, das Ableben unseres langjährigen Kameraden, Herrn Hauptlöschmeister Anton Kranzler sen. bekanntzugeben. Anton ist am Samstag, den 12. November 2022, im 90. Lebensjahr verstorben.Anton trat im Alter von 15 Jahren, am 26. Dezember 1947, der Freiwilligen Feuerwehr Zitternberg bei und ist ihr bis zum Schluss immer treu ergeben gewesen. Während seiner jungen Jahre als Mitglied, hatte er den technischen Aufschwung miterlebt; ist er doch noch mit Pferdegespann und -wagen zu Einsätzen ausgerückt. Davon erzählte er gerne, insbesondre auch im Rahmen der Erstellung der Festschrift für das 80-jährige Bestandsfest der FF Zitternberg im Jahr 2007.Als sich 1955 die erste Bewerbsgruppe der FF Zitternberg formierte, war Anton mit dabei. Die Landesfeuerwehrleistungsbewerbe fanden in St. Pölten und Baden statt. Mit Sicherheit ein Erlebnis in damaligen Zeiten, konnte sich die Mannschaft damals in der Kategorie Bronze mit Alterspunkten mit dem Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze belohnen.Sein Interesse und seine gewissenhafte Art gegenüber der örtlichen Wehr wurde 1960 gefördert, als er durch den damaligen Feuerwehrhauptmann mit der wichtigen Funktion des Kassiers betraut wurde. Die Funktion des Kassiers bzw Zahlmeisters hatte er bis 1968 inne. Seine umfassenden Arbeiten für das örtliche Feuerwehrwesen und vor allem auch dem Feuerwehrhausneubau Mitte der 1980er-Jahre, durfte Anton 1985 das Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes entgegennehmen.1997 erfolgte seine Überstellung vom aktiven Dienst in den Reservestand. Für Anton aber kein Grund der Wehr den Rücken zu kehren. Solange es für ihn noch möglich war, unterstützte er die Vorhaben der Wehr und war noch für Einsätze bereit.Aufgrund seiner jahrzehntelangen Mitgliedschaft durfte Anton seitens des Landes Niederösterreich 1997 das Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens für 50 Jahre und letztmalig 2017 das Ehrenzeichen für langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen seitens des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes für 70 Jahre entgegennehmen.Es war für ihn sicherlich auch eine Freude zu sehen, als sein Bruder Friedrich 1958, sein Sohn Anton jun. 1973 und seine beiden Enkelsöhne Michael 1998 und Rainer im Jahr 2000 ebenfalls Mitglieder der Wehr wurden und sie so viele Jahre gemeinsam für den ein und selben Zweck ihre Freizeit aufbrachten.Mit Anton verlieren wir einen Kameraden, dessen gewichtiges Wort immer gehört wurde und der es auch verstand, dort sein Wissen und Können einzusetzen, wo es gerade benötigt wird.Ehre seinem Angedenken!


Allerheiligengedenken am 1. November

Seit dem Jahr 1921 steht im Zentrum von Zitternberg ein Denkmal, um den Gefallenen der beiden Weltkriege zu gedenken. Gemeinsam mit der Bevölkerung und der Bürgermusikkapelle Gars gedachten wir den Gefallenen unserer Ortschaft sowie den Verstorbenen der FF Zitternberg.

Feuerwehrkommandant Thomas Zimmerl machte in seiner Ansprache darauf aufmerksam, dass seit Februar 2022 Krieg am europäischen Kontinent herrscht. Frieden sei demnach keine Selbstverständlichkeit.

Die FF Zitternberg möchte sich recht herzlich für die musikalische Umrahmung bei der Bürgermusikkapelle bedanken.


Fahrzeugsegnung HLF2 Thunau

Am Freitagabend, den 23.09.2022, holte die FF Thunau die im Sommer verschobene Segnung ihres HLF2 nach.

Die Segnung des neuen HLF2 der FF Thunau sollte ursprünglich bereits im Juli 2022 vonstatten gehen. Aufgrund heftiger Regenschauer konnte der Festakt im Sommer nicht durchgeführt werden. Am Freitagabend, den 23.09.2022, holte die FF Thunau die Segnung des neuen HLF2 mit anschließendem Sturmheurigen auf der Burg Gars nach. Nach einigen Dankesreden der Gemeinde- und Feuerwehrvertreter segnete Kaplan Mag. Jomon Joy das HLF2.

Das neu angekaufte HLF2 enthält zusätzlich zur Standardbeladung Einsatzgeräte für die Waldbrandbekämpfung und für Unwettereinsätze. Zudem gehören zwei Mitglieder der FF Thunau dem vom NÖ Landesfeuerwehrverband neu gegründeten Sonderdienst „Flur- und Waldbrandbekämpfung“ an. Die FF Zitternberg möchte dazu herzlich gratulieren und ist froh, Geräte sowie darauf geschulte FF Mitglieder für die Bekämpfung von Waldbränden in nächster Nähe zu haben.

Die FF Zitternberg war mit zahlreichen Mitgliedern beim Festakt sowie beim anschließenden Heurigen vertreten. Am Heurigen feierte unser Mitglied LM Patrick Falk seinen 30. Geburtstag. Die FF Zitternberg ließ es sich nicht nehmen, ihrem „Sachbearbeiter für holztrennende Geräte“ ein Geschenk zu machen. Herzlichen Dank für die Einladung!

Die FF Zitternberg freut sich das HLF2 bei gemeinsamen Übungen mit der FF Thunau „kennenzulernen“.


Abschiedsmesse von FKUR Mag. Josef Zemliczka

Feuerwehrkurat Mag. Josef Zemliczka wurde am Sonntag in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Gemeinsam mit der FF Gars, der FF Thunau und anderen Vereinen nahmen Vertreter der FF Zitternberg an der Messe teil. Unser Pfarrer, Josef Zemliczka, hatte immer ein offenes Ohr für unsere Feuerwehr und gestaltete unsere Floriani- bzw Kirtagsmessen. Josef war und ist ein immer gern gesehener Gast auf unseren Festen und sorgte mit seinem Draht nach oben meist für gutes Wetter.

Die FF Zitternberg möchte ihrem Pfarrer für die vielen Jahre Danke sagen und ihm eine ruhige Pension wünschen.


Übung: Wasserversorgung, Wasserförderung

Am Samstag, den 27.08.2022, stand die monatliche Übung der FF Zitternberg am Programm.

Bedingt durch das anhaltende Gewitter am Samstagnachmittag musste die geplante (Einsatz-)Übung umdisponiert werden. Die wichtige Wasserversorgung im Einsatzfall wurde daher zuerst theoretisch an den Geräten, und zwar an der Tragkraftspritze (TS) und an der Pumpe im TLFA besprochen, bevor es in die Praxis ging. Jeder der Teilnehmer konnte dabei die Wasserförderung mit den Geräten der FF Zitternberg üben, um im Einsatzfall gerüstet zu sein.

Fazit: Alle Teilnehmer waren froh, die einzelnen Handgriffe wiederholt zu haben.

Die geplante Einsatzübung wird nachgeholt.


Brandsicherheitswache Burg Gars

Brandsicherheitswache von Juni bis September 2022.

An insgesamt 19 Terminen im Sommer (Oper Carmen, Kabaretts, Konzerte etc) ist die FF Zitternberg gemeinsam mit der Freiwillige Feuerwehr Thunau am Kamp sowie der FF Gars am Kamp für die Sicherheit auf der Oper Burg Gars zuständig. Vielen Dank an die beiden Wehren für die gute Zusammenarbeit.


Trauung und Taufe – Familie Götz 

Am 02.07.2022 fand die Taufe von Celina Götz, Tochter unseres Kameraden Elmars statt. Gleichzeitig und als Überraschung gaben sich Elmar und seine Henriette auch vor dem Altar das Ja-Wort.

Die Kameraden der FF Zitternberg folgten der Einladung zur heiligen Taufe von Celina plus anschließender Agape unter den Linden. Als Henriette zu Beginn der eigentlichen Taufe gemeinsam mit Tochter Celina im Brautkleid zum Altar schritt, war die Überraschung für alle perfekt. Pfarrer Josef Zemliczka betonte immer wieder, dass Celina ein richtiger Sonnenschein für Elmar und Henriette, aber auch für den Ort Zitternberg ist.

Im Anschluss an die „Traufe“ (Trauung und Taufe) lud das Brautpaar alle Anwesenden zur gemeinsamen Agape unter den Linden ein. Elmar musste natürlich sein bisher gelerntes Feuerwehrwissen unter Beweis stellen und gemeinsam mit seiner Frau Henriette ein in Brand geratenes Haus löschen. Die Aufgabe war erfolgreich und schnell gemeistert.

Die gesamte Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Zitternberg gratuliert Elmar, Henriette und Celina recht herzlich und wünscht den dreien nur das Allerbeste für die gemeinsame Zukunft!


Rettung aus Höhen und Tiefen

LM Patrick Falk erarbeitete eine 3-teilige Schulung bzw. Übung für die Kameradinnen und Kameraden. Als Einstieg stand eine kleine Einsatzübung am Programm – ein Mann stürzte im ersten Stock des Gebäudes in einen Schacht und hat sich dabei sowohl am Rücken, als auch am Kopf verletzt. Nachdem eine Rettung mithilfe des Spineboards aufgrund des engen Schachtes nicht möglich war, gelang es der Mannschaft, den verletzten Mann mittels Rettungstuch aus dem Schacht zu holen.
Nach der kurzen Einsatzübung bot sich für jedes Mitglied die Möglichkeit, das richtige Abseilen in den Schacht auszuprobieren.

Als zweiten Teil zeigte Kommandant OBI Thomas Zimmerl gemeinsam mit LM Patrick Falk vor, wie man sich alleine von einer hohen Wand abseilen kann, und worauf es dabei ankommt.

Den Abschluss bildete ebenfalls eine kurze Einsatzübung: Ein Mann war in einen Sägespäne-Silo gefallen und konnte selbst nicht mehr heraus. Unter Berücksichtigung aller vorher gelernten Tipps und Tricks für das korrekte Abseilen und Retten mithilfe von Rettungstech und Steckleitern, gelang es den Kameradinnen und Kameraden, den verletzten Mann aus dem Silo zu retten.

Die Mannschaft bedankt sich bei LM Patrick Falk für die Ausarbeitung der Übung – es konnte wieder einmal viel Neues gesehen und gelernt werden!

 


Hochzeit Lisa-Maria & Jakob

Am 11.06.2022 haben unsere beiden Mitglieder Lisa-Maria und Jakob einander in Gars am Kamp das Ja-Wort gegeben.

Den wohl schönsten Tag im Leben feierten Lisa-Maria und Jakob, beide Mitglieder der FF Zitternberg, am Samstag, den 11. Juni 2022 in Gars am Kamp!
Nachdem am Freitag vor der Hochzeit schon der „Schwiebogen“ beim Haus der beiden in Zitternberg von einem Teil der Mannschaft aufgestellt wurde, ließen es sich die Kameradinnen und Kameraden nicht nehmen, das frisch vermählte Ehepaar auch nach der kirchlichen Trauung in der Pfarrkirche in Gars am Kamp  bei der Agape im Pfarrhof zu überraschen. Anschließend stellten die beiden beim traditionellen „Fiaziagn“ ihr Können unter Beweis!
Aber auch zu späterer Stunde trug die Mannschaft der FF Zitternberg wesentlich zur großartigen Stimmung auf der Tafel beim Gasthaus zum Goldenen Hirschen bei und ließ das Brautpaar bis in die Morgenstunden hoch leben!

Die gesamte Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Zitternberg gratuliert Lisa-Maria und Jakob recht herzlich und wünscht den beiden nur das Allerbeste für die gemeinsame Zukunft!


Abschnittsfeuerwehrtag 2022 in Gars

Mitglieder der FF Zitternberg bei Abschnittsfeuerwehrtag in Gars geehrt.

Am Freitag, den 03. Juni 2022, fand am Sportplatz in Gars am Kamp der Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes Gars statt.

Im Rahmen des Abschnittsfeuerwehrtages bedankten sich Vertreter des Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandos sowie politische Funktionäre für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren. Die Feuerwehren seien – neben der schnellen Hilfe bei Katastrophen, Unfälle, Bränden, Hochwasser etc – auch für die Gemeinschaft innerhalb der Bevölkerung essentiell und nicht mehr wegzudenken.

Einige Mitglieder der FF Zitternberg durften Ehrungen des Abschnittsfeuerwehrkommandos Gars entgegennehmen:

  • Unser jüngstes Mitglied PFM Julian Grob wurde gemeinsam mit zwei Mitgliedern der FF Altenburg für das absolvierte Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold geehrt.
  • BM Jakob Tschokert wurde für seine langjährige Tätigkeit als Sachbearbeiter Atemschutz des Feuerwehrabschnittes Gars geehrt.

Im Zuge des Abschnittsfeuerwehrtages wurde LM Lisa-Maria Tschokert, LL.M. vom Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverband zur Feuerwehrjuristin ernannt.

An Sonntag, den 05.06.2022, feiert die FF Gars ihr 150-jähriges Bestandsjubiläum. Die FF Zitternberg gratuliert herzlich und möchte sich für die (weitere) gute Zusammenarbeit bedanken.


Arbeiten mit der Kettensäge: Teil 2

Teil 2 stand an unserem Übungssamstag, den 28.05.2022, am Programm.

LM Patrick Falk bot seinen Kamerad*innen die Gelegenheit, das Arbeiten mit der Kettensäge mit unter Druck stehenden Baumstämmen zu üben. Zu Anfangs gab es eine kurze Wiederholung des bisher Gelernten (Sicherheit, persönliche Schutzausrüstung, Komponenten einer Kettensäge etc).

Im ersten Teil beübte die Mannschaft die richtige Entastung eines umgestürzten Baumes. Wichtig ist, dass man hier immer nahe am Stamm arbeitet. Mittels Gabelstapler und Gegengewicht (Holz)  wurde ein unter Spannung stehender Baum simuliert. LM Patrick Falk zeigte seiner Mannschaft, worauf es hier ankommt bzw mit welchen Gefahren dabei zu rechnen ist. Sodann zeigte er vor, mit welcher Schnitttechnik die Spannung genommen werden kann. Danach durfte jede/r die zuvor gezeigte Schnitttechnik ausprobieren. Die Mannschaft war erstaunt, wie viel Kraft – selbst bei kleinen – unter Spannung stehenden Baumstämmen steckt.

Zuallerletzt versuchte man sich am Durchschneiden von sehr großen Baumstämmen, und zwar von Stämmen, deren Durchmesser größer als das Schwert der Kettensäge ist. Mit der richtigen Technik war auch diese Aufgabe schnell gemeistert.

Das Resümee der Mannschaft ist, das beim Durchschneiden von unter Spannung stehenden Bäumen mit großem Respekt und vor allem mit keiner Hast vorzugehen ist.


LM Friedrich Kranzler verstorben

In trauriger Weise ist es unsere Pflicht, das Ableben unseres langjährigen Kameraden Löschmeister Friedrich Kranzler bekanntzugeben.

Friedrich, der 1925 das Licht der Welt erblickte, trat am 28.12.1958 der Freiwilligen Feuerwehr Zitternberg bei. Grund dafür war nicht etwa, dass sein Bruder oder einige seiner Arbeitskollegen und Freunde Teil der Wehr waren, sondern ein Brand in dem Mietshaus in dem er wohnte. Dankbar über die rasche Hilfe der FF Zitternberg wurde er Teil eben dieser.Nach einigen Jahren in der Wehr wurde der mit den Funktionen eines Gruppenkommandanten bzw. dem des Zeugwarts für das sogenannte „Depot 2“ in der Firma Häusermann (heute KSG Austria GmbH) betraut. In Verbundenheit zur Wehr und deren Idealen war es ihm in der Zeit von 1975 bis 1990 auch immer eine große Freude, als Fahnenjunker zu fungieren. Ganz besonders stolz war er über das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold, dass er 1964 erreichte.Im Rahmen seiner immer eifrigen Tätigkeit, die auch nach 1990 mit der Überstellung in den Reservestand nicht endete, wurde er 2008 von Seiten des Landes Niederösterreich mit dem Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens für 50 Jahre ausgezeichnet.Der Niederösterreichische Landesfeuerwehrverband ehrte ihn 1985 mit dem Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze und 2018 mit dem Ehrenzeichen für langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen für 60 Jahre.


Maifest 2022

Am Samstag, den 30.04.2022, veranstaltete die FF Zitternberg nach zwei Jahren coronabedingter Pause ihr traditionelles Maifest.

Um 18 Uhr fand die Florianimesse in der St.-Anna Kirche statt. Feuerwehrkurat Mag. Josef Zemliczka betonte im Zuge der Messe die Wichtigkeit der Feuerwehr – nicht nur im Einsatzfall – sondern auch für die Gemeinschaft in einer Ortschaft. Der Feuerwehrkommandant nutzte den feierlichen Rahmen, um das neue Feuerwehrmitglied Julian Grob vor versammelter Mannschaft und Kirchengemeinde anzugeloben.

Vor zahlreichen Besuchern stellte die Mannschaft der FF Zitternberg sodann den Maibaum, und zwar händisch mit „Schwoabler“, auf. Nach zirka einer Stunde, inklusiver kurzer Trinkpausen, war der Maibaum aufgestellt. Unser Kommandogeber beim Maibaumaufstellen, Gerhard Beischlager, fiel heuer krankheitsbedingt leider aus. Gerhard, der am 30.04.2022 seinen 65-jährigen Geburtstag feierte, musste aber nicht auf die Glückwünsche seiner Mannschaft verzichten. Nach dem Maibaumaufstellen stattete die gesamte Mannschaft ihrem Gerhard einen kurzen Besuch ab, um ihm die Glückwünsche persönlich zu überbringen.

Die Kinder durften dann mit dem Tanklöschfahrzeug der FF Zitternberg mitfahren und selbständig funken. Mit Würstel, selbstgemachten Mehlspeisen sowie mit diversen Getränken dauerte das Maifest bis in die frühen Morgenstunden an.

Die FF Zitternberg möchte sich bei allen Helfer*innen, Spender*innen sowie Besucher*innen unseres Maifests recht herzlich bedanken. Es freut uns sehr, dass so viele Menschen gemeinsam mit uns gefeiert haben.


Arbeiten mit der Kettensäge: Teil 1

LM Patrick Falk bereitete am Samstagnachmittag, den 26.03.2022, eine Übung zum Thema: „Arbeiten mit der Kettensäge: Teil 1“ vor. Zu allererst gab er seinen Mitgliedern eine theoretische Einführung in den Aufbau einer Motorkettensäge. Bevor es dann in die Praxis ging, folgte noch eine Unterweisung zum Thema Sicherheit beim Umgang mit der Kettensäge sowie zur persönlichen Schutzausrüstung.

Im praktischen Teil stand zu allererst der Start der Kettensägen (Kaltstart) am Programm. Danach durfte sich die Mannschaft am Abschneiden von Holzscheiben probieren; zuerst von oben und dann von unten. LM Patrick Falk zeigte dabei das richtige Ansetzen der Kettensäge am Holz vor. Nachdem alle Mitglieder einmal geschnitten haben, wurde ein Baumstamm, der unter Spannung steht, simuliert: Derartige Situationen können bei Unwetter- bzw Sturmeinsätzen auftreten. Hierbei sah man deutlich, welche Kräfte beim Auseinanderschneiden eines erst kurzen, aber unter Spannung stehenden Baumstammes wirken. Zu guter Letzt stand die Wartung der Kettensägen (plus möglicher Tausch der Kette) am Programm.

Das Resümee der Übungsteilnehmer*innen war sehr positiv. Viele der Mitglieder hatten zuvor noch nie mit einer Kettensäge gearbeitet und waren dankbar für diese Gelegenheit. Im nächsten Monat (aufgrund des Maifestes wird die Übung am 07.05.2022 stattfinden) folgt sodann der zweite Teil der Übung, bei der das Arbeiten mit der Kettensäge in verschiedenen Situationen, zB Holz unter Spannung, geübt wird.


Übungsauftakt: Steckleitern, Notrettungsset und Spineboard

Am Samstag, den 26.02.2022, beübte die FF Zitternberg die neu angeschafften Ausrüstungsgegenstände.

LM Patrick Falk und BM Jakob Tschokert haben für die Mitglieder der FF Zitternberg einen Ausbildungsplan erstellt. Jeden letzten Samstag im Monat findet eine Übung statt. Gestern, am ersten Übungssamstag im Februar, beübte ein Teil der Mannschaft der FF Zitternberg die neu angeschafften Ausrüstungsgegenstände, und zwar die Steckleiter, das Notrettungsset sowie das Spineboard [Spine = Englisch für Wirbelsäule].

Im ersten Teil der Übung galt es, die Steckleitern, bestehend aus vier Elementen (2,7 m Höhe pro Einzelleiter), kennenzulernen, folglich deren Handhabung zu erproben. Passend dazu wiederholte man die Grundlagen sowie Sicherheitshinweise zum Thema „Leitern“ bzw Anleitern im Einsatzfall. Danach folgte ein kurzer Übungseinsatz. Die FF Zitternberg musste eine Person vom ersten Stock über ein Balkongeländer retten. Wichtig war hier, dass die Leiter unten von mindestens zwei Leuten gesichert wird sowie, dass die zu rettende Person oberhalb des Feuerwehrmanns die Leiter herabsteigt. So ist sichergestellt, dass die zu rettende Person beim Abstieg durch den Feuerwehrmann gesichert ist. In einer weiteren Variante wurde die zu rettende Person zusätzlich mit einem Feuerwehrgurt und einer Rettungsleine gesichert.

Im zweiten Teil der Übung nahm man das Notrettungsset (bzw Notrettungs-Geräte-Set) genauer unter die Lupe. Das Set besteht aus dem Tragetuch sowie aus dem Rettungstuch. Mithilfe des Tragetuchs können verletze Personen rasch aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Das Rettungstuch kann hingegen auch zum Abseilen und Heben von verletzten Personen verwendet werden. Weitere Möglichkeiten zum schnellen Retten von Personen mittels einer Bandschlinge (Stichwort: Crash-Rettung) wurden beübt.

Im dritten und letzten Teil der Übung machte sich die FF Zitternberg mit dem neu erworbenen Spineboard vertraut. Das Spineboard ist bei verunfallten Personen, bei denen eine Wirbelsäulenverletzung nicht ausgeschlossen werden kann, einzusetzen. Das Board, wie auch das oben beschriebene Tragetuch und Rettungstuch, werden von den Feuerwehren in Abstimmung mit dem/der allenfalls anwesenden Rettungsdienst/Notärztin verwendet. Zum Abschluss des Übungsnachmittags musste eine verletzte Person vom ersten Stock über ein enges Stiegenhaus ins Freie gebracht werden.

Das Resümee der Übungsteilnehmer*innen war überaus positiv. Es war gut, die neuen Ausrüstungsgegenstände zu beüben und deren Handhabung kennenzulernen. Die in der Übung gemachten „Fehler“ werden den Teilnehmer*innen nicht mehr passieren. Die Mannschaft lobte auch den neuen und sowohl terminlich als auch inhaltlich vorhersehbaren Ausbildungsplan. Alles in allem machte die Übung Lust auf Mehr. Im nächsten Monat wird das Arbeiten mit der Kettensäge geübt.


Jahresbericht 2020 und 2021 per Postwurf; 2019 als Download

In den nächsten Wochen erhalten alle Haushalte von Zitternberg einen Jahresbericht für die Jahre 2020 und 2021.

Bedingt durch die Beschränkungen der Pandemie konnten wir in den Jahren 2020 und 2021 keine Haussammlung durchführen. Leider konnten wir der Bevölkerung von Zitternberg daher auch nicht persönlich unsere Jahresberichte übergeben. Diesen Umstand möchten wir aber ändern: In den nächsten Wochen werden Sie unseren Jahresbericht für 2020 und 2021 in Ihrem Postkasten finden. Auf eine persönliche Übergabe im Zuge einer Haussammlung möchten wir aufgrund der derzeitigen Situation verzichten, um Sie als auch uns Mitglieder nicht zu gefährden.

Den Jahresbericht 2019 stellen wir Ihnen hier als Download zur Verfügung (Jahresbericht 2019 Freigegeben) .


20-jähriges Jubiläum: Danke an den Kommandanten

Die Mannschaft der FF Zitternberg hat ihren Kommandanten überrascht, der am 1.2.2022 bereits 20 Jahre Mitglied der FF-Zitternberg ist.

Unter dem Vorwand der Besprechung der weiteren Ausbildung wurde Kommandant Thomas Zimmerl von drei Mitgliedern am Donnerstag, den 04.02.2022, ins Feuerwehrhaus gelockt. Die weiteren Mitglieder versammelten sich vor dem Feuerwehrhaus und bereiteten eine Übung für den Feuerwehrkommandanten vor. Ein aus Holz gezimmertes „Z“, welches für Zitternberg und Zimmerl steht, wurde angezunden. Mittels Übungsalarm über ein im Besprechungsraum verstecktes Funkgerät wurde unser Kommandant zum Übungseinsatzort gerufen. Gemeinsam mit dem Kommandantstellvertreter musste er mittels Kübelspritze das in Flammen geratene „Z“ löschen.

Nach dem „Übungs-Brand-aus“ bedankte sich die Mannschaft bei ihrem Kommandanten für die vergangenen 20 Jahre bzw für die 11 Jahre als Kommandant. Zum Jubiläum gab es für ihn ein maßgeschneidertes Feuerwehr-Shirt sowie einen selbstgebackenen Kuchen (samt Feuerwehrmann Zimmerl).

Die Überraschung ist geglückt: Der Kommandant ahnte nichts.

Der gerührte Kommandant Zimmerl bedankte sich bei seiner Mannschaft und hielt fest, dass seine Feuerwehr aus seiner Mannschaft besteht und jeder Einzelne ein wertvoller Teil davon ist.


Storch in Freischling gelandet.

Die FF Zitternberg hat unserem Kameraden Rainer sowie seiner Frau Corinna zur Geburt ihrer Tochter Melina Maria gratuliert und einen Storch aufgestellt. Wir freuen uns, dass ihr gemeinsam mit dem stolzen, großen Bruder Moritz zu viert seid.


Feuerwehrhaus: Verschönerungsarbeiten

Ein Teil der Mannschaft der FF Zitternberg nutzten ihren Urlaub zwischen Neujahr und Dreikönigstag, um den Mannschaftsraum sowie das Büro auszumisten. Darüber hinaus gab es auch einen neuen Anstrich für die beiden Räume sowie neue Lampen (LED) für das gesamte Feuerwehrhaus. Vielen Dank an die fleißigen Helfer.


Mitgliederversammlung 2022

Aufgrund der am 22.12.2021 erlassenen Vorgaben des NÖ Landesfeuerwehrverbandes sowie der Gesundheitsbehörden betreffend Corona-Maßnahmen konnte die Mitgliederversammlung der FF Zitternberg leider nicht wie gewohnt stattfinden. Um die Versammlung so kurz wie möglich zu halten, wurden lediglich unaufschiebbare Punkte, wie der Bericht über die Kassengebarung, die Genehmigung des Rechnungsabschlusses etc, besprochen.

Die Mitglieder der FF Zitternberg leisteten auch im Jahr 2021 viele unbezahlte Arbeitsstunden, um den Feuerwehrbetrieb aufrechtzuerhalten, und um so dem Gemeinwohl zu dienen. Trotz der noch immer andauernden Pandemie wurden im Jahr 2021 insgesamt 11 Übungen abgehalten und 28 Einsätze bewältigt.

Der Bericht über die Kassengebarung des Leiters des Verwaltungsdienstes, Christian Grob, zeigte, dass im Jahr 2021 ein leichter Einnahmenüberschuss erzielt werden konnte. Herausragend war der Erfolg unseres am 22. August 2021 abgehaltenen „Mittagstisch unter den Linden“. Aufgrund der zahlreichen Torten- und Mehlspeisspenden, der Mithilfe vieler freiwilliger Helfer sowie der zahlreichen Besucher konnte die FF Zitternberg ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Auf der Ausgabenseite fanden sich neben den Instandhaltungskosten, wie Überprüfungskosten der FF Fahrzeuge und Atemschutzgeräte, auch Anschaffungskosten neuer Gerätschaften, wie des Spine-Boards oder des Notrettungssets. Die neuen Geräte werden sodann 2022 beübt.

Der erfreulichste Teil unserer heurigen Mitgliederversammlung war sicherlich der Neueintritt von Julian Grob. Am 04.01.2021 feierte er seinen 15. Geburtstag und konnte daher bei der gestrigen Mitgliederversammlung offiziell zur FF Zitternberg beitreten. Julian Grob war zuvor bei der Jugendfeuerwehr in Altenburg, wo er bereits umfangreich ausgebildet wurde. Im Herbst 2021 konnte er das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold absolvieren (siehe die Fotos), welches als Nachweis einer ganzheitlichen feuerwehrfachlichen Ausbildung der Feuerwehrjugend dient und die höchste Stufe des Feuerwehrjugendleistungsabzeichens ist. Im Zuge der Mitgliederversammlung gratulierte der Kommandant sowie alle Mitglieder der FF Zitternberg dem nun jüngsten Mitglied zu seinem Abzeichen sowie zum Eintritt in unsere Wehr.

Die Vizebürgermeisterin, Pauline Uitz, sowie Ortsvorsteher und Feuerwehrmitglied, Elmar Götz, fanden in ihren Ansprachen lobende Worte für die FF Zitternberg. Gelobt wurde der Zusammenhalt in der Wehr aber auch die Zusammenarbeit innerhalb der Bevölkerung bzw mit dem Verschönerungsverein.

Die Mitgliedersammlung war gegen 20 Uhr zu Ende, der gemütliche Teil fand anschließend im Gasthaus Falk unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen statt.


Liebe Nutzer unserer Website!

Da wir unsere Website nicht zu einem Datenfriedhof machen möchten, finden Sie hier nur Artikel eines gewissen Zeitraumes!
Wenn Sie fragen zu Aktivitäten haben die hier nicht mehr behandelt werden, kontaktieren Sie das Feuerwehrkommando!