Einsätze

Hier finden Sie einen Auszug
aus unserer Einsatztätigkeit 2019

Brandeinsätze 5
Brandsicherheitswachen: 2
Technische Einsätze: 6
Täuschungs- oder Fehlalarme: 2
Schadstoffeinsätze: 0

Brandsicherheitswache auf der Oper Burg Gars

Datum: Dienstag 6. und Samstag 10. August
Meldebild B 1
Adresse Oper Burg Gars
Ausfahrt: 16:50
Eingerückt Dienstag: 23:59, Samstag 22:45
Fahrzeuge Tank_web klein MTF1

Am Dienstag, den 6. August 2019, sowie am Samstag, den 10. August 2019, war die FF Zitternberg im Rahmen einer Brandsicherheitswache auf der Oper Burg Gars eingesetzt.

An beiden Tagen begann man ab 17 Uhr mit einem Rundgang auf dem Gelände. Dabei überprüfte die Mannschaft, neben möglicher Gefahrenquellen, die Freihaltung der Fluchtwege sowie die Anzahl und Standorte der vorgeschriebenen Löschmittel.

Aufgrund von Regenschauern verzögerte sich am Samstag der Beginn der Oper „Fidelio“ um etwa eine halbe Stunde. Trotz des Durchhaltevermögens der OpernsängerInnen und der zahlreichen BesucherInnen musste die Oper am Samstag um zirka 22 Uhr, aufgrund des immer stärker werdenden Regens, abgebrochen werden.

Die beiden Brandsicherheitswachen konnten ohne Vorkommnisse beendet werden.


TUS-Alarm in örtlichem Gewerbebetrieb

Datum: Freitag, 5. Juli 2019
Meldebild B 1
Adresse Zitternberg
Ausfahrt: 08.50 Uhr
Eingerückt 09.10 Uhr
Fahrzeuge Tank_web klein  KLF_web klein

Am Freitag, den 5. Juli 2019 um 08.45 Uhr, wurde die FF Zitternberg mittels Sirene in einen örtlichen Gewerbebetrieb alarmiert.
Grund dafür war das Auslösen der hauseigenen Brandmeldeanlage – kurz: TUS-Alarm.

Unmittelbar nach der Alarmierung konnte die FF Zitternberg mit dem Tanklöschfahrzeug 2000 und dem Kleinrüstfahrzeug ausrücken.

Der betroffene Bereich wurde kontrolliert – es konnte keine Gefährdung festgestellt werden.


Unwettereinsätze in Zitternberg

Datum: Freitag 21. und Samstag 22. Juni
Meldebild T 1
Adresse Zitternberg Oberort
Ausfahrt:
Eingerückt
Fahrzeuge Tank_web klein MTF1

Zwischen dem 20.  und 22. Juni 2019 streiften zwei heftige Unwetter die Gemeinde Gars, wodurch auch die FF Zitternberg auf den Plan gerufen worden ist.

Das Unwetter am Fronleichnamstag brachte erst am Tag darauf das Bild, dass zwei Straßenzüge durch abfließendes Oberflächengewässer verschlammt wurden. Diese Verschlammungen wurden mittels Hochdruckrohr des Tanklöschfahrzeuges beseitigt.

Samstag, 22. Juni 2019:

Unmittelbar nach dem Unwetter rückte die FF Zitternberg wieder zu den beiden Straßenzügen wie am Vortag aus um Verschlammungen zu beseitigen. Hier wurden zusätzlich die Kanaleinläufe freigelegt bzw. in angrenzende Ackerflächen Abflussrinnen gegraben um das Wasser kanalisieren zu können.

Im Bereich des Güterweges zur Hammerling-Warte musste die Straße von einem umgestürzten Baum freigelegt werden.

Im Bereich eines Ferienhofes wurde gemeinsam mit den Hausbesitzern ein Hochwasserschutz durch Randbretter und Sandsäcken errichtet um weiterem Oberflächenwasser Herr zu werden.

Die Arbeiten dauerten bis 21.30 Uhr an.


Fahrzeugbrand in Gars am Kamp

Datum: Donnerstag, 30. Mai 2019
Meldebild B 2
Adresse Schillerstraße, Gars am Kamp
Ausfahrt: 10.50 Uhr
Eingerückt 11.15 Uhr
Fahrzeuge Tank_web klein KLF_web klein

Am Donnerstag, den 30. Mai 2019, wurden um 10.50 Uhr die Feuerwehren Gars am Kamp, Thunau am Kamp und Zitternberg nach Gars am Kamp zu einem Fahrzeugbrand gerufen.

Dadurch dass sich die Wettkampfgruppe gerade mitten im Training befand, konnte unmittelbar nach der Alarmierung das Tanklöschfahrzeug vollbesetzt ausrücken.
Das Kleinrüstfahrzeug rückte ebenfalls aus, wurde aber noch während der Anfahrt wieder zurück in das Feuerwehrhaus beordert da die FF Gars die Lage schnell in Griff bringen konnte.

Warum der Brand ausgebrochen ist, ist unklar.


Person in Notlage

Datum: Dienstag, 9. April 2019
Meldebild T 2
Adresse Gewerbegebiet Gars am Kamp
Ausfahrt: 13.08 Uhr
Eingerückt 13.15 Uhr
Fahrzeuge KLF_web klein

Am Dienstag, den 9.  April 2019 um 13.08 Uhr wurden die Feuerwehren Gars am Kamp und Zitternberg zu einer Person in Notlage in das Gewerbegebiet in Gars am Kamp alarmiert.

Aus ungeklärter Ursache geriet eine Person mit den Füßen unter eine Arbeitsmaschine. Bis zum Eintreffen der FF Gars konnte die Person durch Mitarbeiter bereits befreit werden.

Die FF Zitternberg wurde noch bei der Anfahrt von der Landeswarnzentrale NÖ wieder zurückgerufen.


TUS-Alarm

Datum: Donnerstag, 21. März 2019
Meldebild B 1
Adresse Zitternberg 100
Ausfahrt: 09.05 Uhr
Eingerückt 09.20Uhr
Fahrzeuge Tank_web klein

Am Donnerstag, den 21. März 2019 um 08.52 Uhr, wurde die Mannschaft der FF Zitternberg zu einem TUS-Alarm in einen örtlichen Gewerbebetrieb alarmiert.

Der betroffene Bereich wurde kontrolliert. Nachdem kein Brand festzustellen war, konnte die Brandmeldeanlage wieder zurückgestellt werden.


Pelletswerk und Wohnhausbrand forderten die Einsatzkräfte gleichzeitig!

Datum: Dienstag, 5. Februar 2019
Meldebild B 3
Adresse Gars am Kamp, Ziegelofengasse ; Gars am Kamp, Hornerstraße
Ausfahrt: 09.30 Uhr
Eingerückt: 22:30 Uhr
Fahrzeuge Tank_web klein KLF_web kleinMTF1

Am Dienstag, den  5. Februar gegen 09:12 Uhr wurde die FF Zitternberg gemeinsam mit der FF Gars am Kamp und der FF Thunau am Kamp zu einem Brand in das Pelletswerk nach Gars am Kamp alarmiert.

Nach dem Eintreffen und Lageerkundung des Einsatzleiters wurde festgestellt, dass im Bereich des Hackgutbunkers ein Brand ausgebrochen ist. Ein Atemschutztrupp der FF Gars führte sofort erste Löscharbeiten beim Schubboden durch. Die weiteren Einsatzkräfte errichteten eine Wasserversorgung vom Löschteich.

Nach Absprache mit dem Betreiber wurde der Bunker mit einem Bagger ausgeräumt, großflächig verteilt und abgelöscht. Durch das ständige entnehmen von Hackgut aus dem Bunker tasteten sich die Einsatzkräfte weiter zum Brandherd vor. In den Mittagsstunden steigerte sich die Brandlast wieder wodurch vom Einsatzleiter die Alarmstufe erhöht und weitere Feuerwehren der Umgebung angefordert wurden. Weiters wurde eine weitere Wasserversorgung aufgebaut und die Drehleiter der FF Horn nachalarmiert um gezielt Wasser von oben in den Bunker einzubringen. Der riesige Hackguthaufen neben dem Bunker musste ständig gekühlt werden um eine noch weitere Brandausbreitung zu verhindern.

Um 14:23 Uhr wurde der Einsatzleiter informiert dass in der Hornerstraße in Gars am Kamp ein Wohnhaus in Brand stehe. Sofort wurde ein Erkundungstrupp losgeschickt. Sämtliche abkömmlichen Einsatzkräfte wurden ebenfalls vom Gewerbebrand abgezogen, zusätzlich wurden die Feuerwehren Plank und Freischling aus dem Bezirk Krems und die Feuerwehr Rosenburg und Etzmannsdorf am Kamp nachgefordert.
Schnell war klar das es sich um ein in Brand geratenes Carports sowie eines darunter geparkten PKWs handelte. Rasch wurde unter Atemschutz der Löschangriff eingeleitet, ein Übergreifen auf das Wohngebäude konnte von den Einsatzkräften gerade noch verhindert werden. Da unklar war ob sich Personen im Gebäude befinden wurde dieses gewaltsam geöffnet und von einem Atemschutztrupp der Feuerwehr Gars am Kamp abgesucht.

Aufgrund der hohen Brandlast musste das Carport welches mit dem Haus verbunden war abgetragen werden um sicherzustellen, dass sich in der Fassade des Hauses kein Brand fortgesetzt hat. Nach ca. 3 Stunden konnte die Einsatzstelle verlassen werden.

Beim Brand im Gewerbegebiet gelang es mittlerweilen den Einsatzkräften gegen 18 Uhr am tiefsten Punkt des Hackgutbunkers vorzudringen und durch mehrere Atemschutztrupps und der Drehleiter Horn der Brand gezielt bekämpft werden. Während der Löscharbeiten wurde das Brandgut weiterhin durch einen Bagger ausgeräumt und abgelöscht.

Um 22:45 Uhr konnten in Absprache mit dem Betreiber durch die getroffenen Maßnahmen schlussendlich „Brand Aus“ gegeben werden.


TUS-Alarm

Datum: Montag, 7. Jänner 2019
Meldebild B 1
Adresse Zitternberg 100
Ausfahrt: 04.18 Uhr
Eingerückt 05.00 Uhr
Fahrzeuge Tank_web klein

Am Montag, den 7. Janner 2019 um 04.18 Uhr früh, wurde die Mannschaft der FF Zitternberg zu einem TUS-Alarm in einen örtlichen Gewerbebetrieb alarmiert.

Der betroffene Bereich wurde kontrolliert. Nachdem kein Brand festzustellen war, konnte die Brandmeldeanlage wieder zurückgestellt werden.


Schwan braucht Starthilfe

Datum: Samstag, 5. Jänner 2019
Meldebild T 1
Adresse Zitternberg, Oberort
Ausfahrt: 16.26 Uhr
Eingerückt 17.00 Uhr
Fahrzeuge MTF1

In den späten Nachmittagsstunden des 5. Jänner, wurden Teile der Mannschaft die sich gerade im Feuerwehrhaus befanden, telefonisch über einen notgelandeten Schwan im Ortsgebiet alarmiert.

Das Jungtier, dem ein Wasserlauf fehlte, konnte aus eigener Kraft nicht mehr abheben.
Zwei Kameraden machten sich daraufhin auf dem Weg, den Schwan einzufangen.
Nach dem erfolgreichen Einfangen, wurde das Tier im Bereich des China-Vital-Zentrums in Gars am Kamp in der Nähe von anderen Schwänen wieder unverletzt ausgesetzt.

Die selbe Situation hat sich Mitte September 2018 ähnlich zugetragen. Auch hier wurde ein Schwan gefangen und wieder im Bereich eines Gewässers ausgesetzt.


Für Informationen zum Einsatzgeschehen von 1927 bis 2018 setzen Sie sich bitte mit dem Feuerwehrkommando in Verbindung!